2001

Kunst­la­ger, Zür­ich-Klo­ten

Info

Das Lagergebäude zeichnet sich aus durch seine perfekte Funktionalität, das Kunstlager durch seine Sicherheitssysteme. Im Lager der VIA MAT Artcare erschwert die Hochlage zusätzlich das unbemerkte Eindringen. Die Statik folgt dem Beispiel von Mangroven in einem Sumpf: die Summe von schwach dimensionierten Einzelankern bewirkt im Verbund die Gesamtstabilität. Auf Rammpfählen, die im Abstand einer zweibündigen Tiefgarage angeordnet sind, stehen die eingespannten Betonstützen, zwischen welche die Lagerböden gespannt sind. Die äussere Stoffbekleidung fasst das uneinheitliche Bild des Baukörpers mit geschlossenen Lagerwänden und offenen Bürofenstern zu einem Balken zusammen. Im Innenraum erzeugt sie eine angenehme konzentrierte Atmosphäre, vergleichbar mit einem Schmetterlings–Kokon.

Presse

  • Immobilia, 2003 PDF
  • NZZ, 7. April 2006 PDF

PDF

  • Dokumentation PDF
  • Kunstlager, Zürich-Kloten
  • Kunstlager, Zürich-Kloten
  • Kunstlager, Zürich-Kloten