2009

Wohn­haus Curtgin, Vignogn

Info

In der Val Lumnezia befindet sich der kleine Wohnturm Curtgin. Das Raumprogramm ist über der quadratischen Bodenplatte aus Beton auf elf unterschiedlichen Niveaus organisiert. Perlenkettenartig reihen sich die verschiedenen Nutzungen aneinander. Die Raumzellen werden um eine vierläufige Treppe im Kern des Turms gestapelt, die das Haus turmartig von unten nach oben erschliesst. Die räumliche ist gleichzeitig eine konstruktive Idee. Anstatt eines 100 Millimeter starken beplankten Rahmens sind alle Innenwände zweilagig aus je zwei 40 mm starken Blockholzplatten aufgebaut. Der Zwischenraum von 20 mm dient dazu, Toleranzen aufzunehmen und jeden Raum als eigenständigen Kubus vormontieren zu können. Sie werden rund um den als erstes Element montierten Treppenkern zum fertigen Haus aufgestapelt.

Auszeichnung

Presse

  • Hochparterre, 2012, Nr. 10 PDF
  • Hubertus Adam, Wolfgang Bachmann, Häuser des Jahres, München 2013 PDF

PDF

  • Dokumentation PDF
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn
  • Wohnhaus Curtgin, Vignogn